Werk Tombio
 
Das Werk Tombio war das nord-westlichse Sperrwerk der Festung Riva. Das Werk wurde zwischen 1907 und 1910 aus Beton errichtet und entsprach schon bei der Fertigstellung nicht mehr den neuesten Anforderungen nach einer Trennung von Batterie- und Kasernenblock. Zudem lagen die Geschütze gerade einmal 12 Meter auseinander. Das Werk war vier 10 cm Turmhaubitzen M.9 und vier MG im Hauptblock ausgerüstet. Weiter 8 Maschinengewehre befanden sich in den Vorwerken.
Am Hinterhang des Werkes wurde eine große Fläche zum Sammeln von Regenwasser betoniert, zudem wurden zahlreiche Kavernen in den Fels getrieben.
Die Reste des Werkes wurde in den 1930er Jahren gesprengt um an den Stahl zu gelangen.

Heute liegt das Werk auf Privatgelände.

Lage des Werks: 45°54'33.00"N / 10°49'27.01"E
 

Der gesprengte Festungsblock.
 

Der gesprengte Festungsblock.
 

Der gesprengte Festungsblock.
 

Der gesprengte Festungsblock.
 

Im Inneren des gesprengten Festungsblocks.
 

Im Inneren des gesprengten Festungsblocks.
 

Ehemaliger Ausgang.
 

MG-Scharte, auch nach über 100 Jahren ist das Holz erhalten geblieben. 

Der West-Seite mit der zerstörten Kaponiere.
 

Blick entlang der West-Seite, im Vordergrund die zerstörte Kaponiere.

Blick entlang der West-Seite.
 

Der Übergang vom Graben zur westlichen Stellung.

Den Abschluss des Grabens bildete eine Kaponiere, die über den gedeckten Wer auf der Ostseite erreicht werden konnte.
 

Auf dem Dach der Kaponiere.
 

Abgang in die Kaponiere.
 

In der zerstörten Kaponiere.

In der zerstörten Kaponiere.
 

In der zerstörten Kaponiere.
 

In der zerstörten Kaponiere.

 

In der zerstörten Kaponiere.

In der zerstörten Kaponiere.
 

In der zerstörten Kaponiere.
 

In der zerstörten Kaponiere.
 

Fundamente am Hinterhang.
 

Zugang zu einer der Felskavernen.

Betonierter Unterstand am Hinterhang.
 

Zugang zu einer der Felskavernen an der Zufahrt.
 

Zugang zu einer der Felskavernen an der Zufahrt.
 

Zuluftschacht zu einer der Kavernen. 

Ehemalige Kasernen nördlich der Festung an der Zufahrt.
  

Wachposten an der Zufahrt.

Die betonierte Fläche auf dem Hinterhang diente zum Auffangen von Regenwasser.

Die betonierte Fläche auf dem Hinterhang diente zum Auffangen von Regenwasser.