Werk Tre Sassi
 
Das Werk Tre Sassi (ursprünglich Tra i Sassi - Zwischen den Steinen) wurde als kleines Sperrfort zwischen 1897 und 1900 errichtet um die Verbindung über den Falzarego Pass in Richtung Corina d'Ampezzo zu sichern. Zu Beginn der Kampfhandlungen des ersten Weltkriegs war das Fort hoffnungslos veraltet und hätte einem Angriff nicht mehr standhalten können. Daher hatten die Österreicher das Fort geräumt und nur eine Minimalbesatzung zurück gelassen um GEschäftigkeit vorzutäuschen. Dies List hatten die Italiener nicht durchschaut und das Fort daher mit schwerer Artillerie beschossen und stark beschädigt. Das Fort verfügte einst über zwei 8cm Minimalschartenkanonen M 98, zwei 6 cm Minimalschartenkanonen M 98 sowie 4 Maschinengewehre.

Lage des Werks: 46°31'40.08"N / 11°59'29.47"E
 

Das in Teilen wieder hergestellt Werk von der Straße aus gesehen.
 

Die zerstörte Kaponiere auf der Nordseite.
 

Die total zerstört Süd-Ostseite mit der teilweise erhaltenen Kaponiere.
 

Die zerstörte Süd-Ostseite.
 

Die Nord-Ost-Seite.
 

Die nördliche Ecke mit der zerstörten Kaponiere.
 

Die Nord-Westseite mit dem heutigen Museum.
 

Die westliche Ecke.  

Auf der Süd-Westseite.