Sperre Höllensteintal
 
Direkt angeschlossen an das ehemalige KuK Werk Landro wurde ein Vallo Alpino Bunker errichtet um das Höllensteintal und damit die Zufahrt nach Cortina zu schützen. Der Bunker wurde mit heute weitgehend zerstörten Tarnmauer versehen, die ihn wie einen Teil des alten Fort wirken lassen sollten.
 

Blick in Richtung Norden.
 

Blick in Richtung Süden, im Hintergrund der obere Teil des Fort Landro.
 

Links ein Teil der Tarnmauer.
 

Ein Teil der Tarnmauer.

Reste der Tarnung.

Die nach Norden gerichtete Scharte.
 

Die Scharte aus der Gegenrichtung.

Eine weitere Scharte.

Die nach Westen in Richtung Straße gerichtete Scharte.
 

Die Tarnmauer hatte hier eine Aussparung.

Durchgang durch die Verbindungsmauer vom Fort Landor kommend.

Im Inneren des Bunkers.

Im Inneren des Bunkers.
 

Zugang zum Untergeschoss mit den Kampfständen.

Scharte von Innen.

MG Scharte von Innen.