Fort Alprech bei Le Portel

 

Das Fort

 

a807619.jpg
Der Eingang
a807718.jpg
Blick über das Fort
a807724.jpg
Blick über die Oberfläche
 des Fort zum Eingang
a807711.jpg
Blick vom Fort auf den Graben 
und das Meer

 

Die Hauptumwallung

Das Fort wird noch immer von einem in weiten Teilen erhaltenen Wall mit anschließender Mauer umgeben. Der Wall ist zum Teil begehbar, wenn auch im Gegensatz zur restlichen Anlage nicht all zu gut gepflegt. Die Bilder zeigen das Fort bei einem Rundgang im Uhrzeigersinn vom Eingang aus gesehen.

 a807606.jpg
Der Eingangsbereich
 a807608.jpg
Blick vom Eingang in den Wallgraben
 a807660.jpg
Der Blick von der nächsten Ecke
 in den Wallgraben
 a807661.jpg
Im Wallgraben
a807674.jpg
Der Bereich mit Blick in 
die Gegenrichtung
a807678.jpg
Der Maschinenstand im Wallgraben
a807673.jpg
Am Wendepunkt im Graben
a807677.jpg
Der nächste Grabenabschnitt
a807676.jpg
Weiter bis zum nächsten Eck
a807682.jpg
Blick in die Gegenrichtung
a807686.jpg
Die Mauer am Eck ist nicht 
mehr erhalten
a807687.jpg
Blick vom Eck in den inneren Bereich
a807688.jpg
Blick zurück auf die Ecke
a807689.jpg
Der Graben am Eingangsbereich
a807697.jpg
Graben rechts des Eingangs
a807604.jpg
Graben rechts des Eingangs
a807696.jpg
Blick auf den Graben am Eingang
a807605.jpg
Grabeneck am Eingang
   

 

Die Kasematten

Dei Anlage besitzt vier Kasematten sowie die Latrine, die in Gewölben unter Erde Schutz für Mannschaft und Material boten.

a807727.jpg
Die linke Kasematte 
 a807719.jpg
Die linke Kasematte 
 a807614.jpg
Die linke Kasematte 
 a807723.jpg
Blick in die llinke Kasematte 
a807725.jpg
Die Latrine, ebenfalls geschützt
a807611.jpg
Die Latrine
a807700.jpg
Die Latrine
 
a807621.jpg
Die Kasematte links des Eingangs im Graben
a807615.jpg
 Die Kasematte links des Eingangs im Graben
  a807613.jpg
Die rechte Kasematte  
a807695.jpg
 Die Kasematte rechts des Eingangs im Graben
a807694.jpg
 Die Kasematte rechts des Eingangs im Graben
     

 

Die noch erhaltenen Geschützsockel

Heute sind von den einst sechs schweren Geschützen des Fort (Vier 240 mm und zwei 220 mm Geschütze) nur noch  2 Sockel geblieben. Diese stammen von den noch im ersten Weltkrieg im Fort verbliebenen zwei  240mm Geschützen. Die Sockel liegen rechts und links der Hauptrampe zur Oberfläche des Forts. 

a807715.jpg
Der vom Eingangs aus gesehen rechte Sockel
a807702.jpg
Der vom Eingangs aus 
gesehen rechte Sockel
a807716.jpg
Der vom Eingangs aus gesehen linke Sockel
a807717.jpg
Der vom Eingangs aus gesehen linke Sockel

 

Veränderungen aus dem zweiten Weltkrieg

Während des zweiten Weltkriegs wurde das Fort von deutschen Truppen genutzt und aus diesem Grund an einigen Stellen umgebaut.

a807622.jpg
Der Kommandobunker im Wallgraben
a807726.jpg
Der Kommandobunker im Wallgraben
a807620.jpg
Eingang zum 
Kommandobunker
a807618.jpg
Eingang zum Kommandobunker
a807662.jpg
Maschinenstand im Wallgraben
a807663.jpg
Hauptraum des Maschinenstandes
a807666.jpg
Linker Nebenraum des Mschinenstandes
 
a807679.jpg
Keiner Beobachtungsbunker auf dem Festungswall
a807706.jpg
Im Beobachtungsbunker 
auf dem Festungswall
a807707.jpg
Im Beobachtungsbunker 
auf dem Festungswall
a807698.jpg
Schuppen 
auf der Eingangseite