Fort Adelaide

 

  Das Fort

Das heutige Fort steht auf dem Platz, auf dem schon Guvenor Antoine Marie Desforg Boucher im Jahre 1743 eine Festung errichten lies. 1748 versuchen die Engländer erstmals Port Napoleon einzunehmen, scheitern jedoch. Nach der Kapitulation von Port Napoleon am 02.12.1810 erbauen die Engländer zum Schutz ihrer Siedler und gegen eine Wiedereroberung durch die Franzosen in den Folgejahren diverse Befestigungsanlagen am Hafen sowie eine Citadelle (das Fort Adelaide)

Das Fort Adelaide, benannt nach der Frau König Williams des IV wurde im Jahre 1834 mit der Grundsteinlegung am 08. Dezember begonnen und war mit Gesamtkosten in Höhe von 30.000 Pfund veranschlagt worden. Bei seiner Fertigstellung hatte es hingegen 45.354 Pfund verschlungen.

Das Fort musste seiner eigentlichen Aufgabe nie gerecht werden. Die Beendigung der Sklaverei ging unblutig aus, die Franzosen hatten mit England Frieden geschlossen und so diente das Fort lange Zeit nur als Kaserne.

Heute liegt das Fort recht verlassen da, im Sommer finden Kulturveranstaltungen im Hof statt. In einem Kasernenbereich ist eine kleine Ausstellung zum Fort und zum Dodo (ausgestorbener Vogel) eingerichtet. Der Eintritt kostete 2006 50 Rp (~1,25 €)

 

img_7377.jpg
Das Fort von der Stadt 
aus gesehen
img_7559.jpg
Das Fort von Süd-Westen 
gesehenn
img_6994.jpg
Das Tor zum Fort
img_6938.jpg
Innenseite des Torbereichs
img_7044.jpg
Blick auf die Nordostecke
img_7013.jpg
Die Nordostmauer
img_7015.jpg
Geschützscharten zum Hafen hin
img_7043.jpg
Geschützscharten zum Hafen hin
img_6919.jpg
Die Geschützplattform 
zum Hafen hin
img_6951.jpg
Die Geschützplattform zur Landseite hin
img_6877.jpg
Geschützbettung zum Flankenschutz 
img_6950.jpg
Geschützstandort zum Flankenschutz (Torbereich)
img_6971.jpg
Der Kassernenbereich
img_6930.jpg
Der Kassernenbereich
  img_6998.jpg
Grabenverteidigung
img_6939.jpg
Der Hof der Forts
img_6943.jpg
Kasernenbereich mit 
dem heutigen Museum
img_6944.jpg
Kasernebklock