Werk Gomagoi
 
Das Werk Gomagoi wurde zwischen 1860 und 1862 errichtet. Es hatte die Aufgabe die Zufahrt zum Stilfser Joch und damit den Zugang zum Vinschgau und dem Reschenpass zu sperren. Zu Begin der ersten Weltkriegs was das aus Stein erbaute Werk vollkommen veraltet. Es sah trotz Mobilmachung keine Kampfhandlungen und verdankt seinen heutigen Zustand dem Bau der Staatsstraße 38 für die der Mittelteil des Werks abgebrochen wurde.
Bewaffnet war das Werk mit sechs 9 cm Kasemattenkanonen, einer 8 cm Kasemattenkanonen sowie fünf Maschinengewehren.

Lage des Werks: 46°34'29.35"N / 10°32'19.91"E

Das Werk Gomagoi wurde teilweise zerstört als man die Straße hindurch erbaute.
 

Der südlich der straße gelegene Teil.
 

Der südliche der Straße gelegene Teil.
 

Die einst in Angriffsrichtung zeigende Seite.
 

Die in Richtung Stilfser Joch zeigende Seite.
 

Der ehemalige Werkseingang.
 

Die nach Süden zeigende Seite.
 

Das Werk aus Richtung Silfser Joch.
 

Der nördlich der Straße liegende Teil, die Backsteinwand entstand nach dem Durchbruch für die Straße.
  

Die in Richtung Stilfser Joch zeigende Seite.
 

Der Zugang an der ehemaligen Kontrollstelle.
 

Die in die Kontrollstelle ragende Kaponiere.
 

Der nördlich der Straße gelegene Teil mit Blickrichrtung Stilfser Joch.