Fredriksvern Verft (Marinewerft)

Die Geschichte von Fredriksvern geht auf den Bau der Festung zwischen 1675 und 1669 zurück. Sie spielte eine wichtige Rolle im letzten nordischen Krieg von 1709-1720. Im Winter 1748/49 ordnete König Fredrik V den Bau einer Shiffswerft an. gefolgt von einem Trockendock im Jahr 1750. Mit der Trennung von Dänemark und Norwegen im Jahr 1814 wurde die Basis zum Hauptstützpunkt der norwegischen Flotte. Bereits 1815 schaute man sich jedoch nach einer neuen Basis um. Aus Geldmangel musste jedoch erst einmal darauf verzichtet werden und blieb die Basis bis in die 1830er Jahre Stützpunkt der Flotte. Bis 2002 wurde die Anlage als Schulungstädte vom Militär genutzt.

Lage der Festung: 58°59'45.98"N / 10° 2'17.42"E

For die eigne Tourenplanung:
 
 

Der Zugang zu Marinewerft.
 

Graben und Wallanlage.
 

Graben und Wallanlage.
 

Der Graben ist trocken gefallen.
 

Nachgebildete Geschützaufstellung auf dem Wall.
 


Geschützaufstellung auf dem Werftgelände.
 

Ehemaliger Kran am Werftbecken.
 

Werfgebäude.
 

Die ehemalige Kommandantur der Werft.
 

Der ehemalige Exerzierplatz.

Werkstädten der Werft.

Unterkunft der ehemaligen Marinewerft.