Artilleriewerk Grimsel (A8900)

Das Werk wurde zwischen 1941 und 1943 erstellt. Es blieb bis zu Schließung im Jahre 1998 im Dienst. Nach dem Rückbau wurde es 2003 an die Kraftwerke Oberhasli AG verkauft.
Ursprünglich ausgestattet was das Werk, das über einen Kilometer in den Fels getrieben wurde, mit sechs 10,5 cm Bunkerkanonen auf Hebelafetten. Später wurden diese durch sech 15 cm Festungskanonen 1942/46 L 42 ersetzt.

Lage der Festung: 46°33'24.47"N / 8°34'9.43"E

Für die eigene Tourenplanung:

Der Begrücken mit der Festung vor der Ausserdienststellung.
 

Der Zugang zum Fort über die Treppe an der Staumauer.
 

Drei der Geschützscharten.
 

Geschützscharte mit fehlendem Geschütz.
 

Schneebedeckte Mulde vor der ehemaligen Geschützscharte.
 

Die Geschützscharten in der Felswand.
 

Weg entlang der Festung mit vermauerten Scharten.
 

Zwei der MG Scharten.
 

Detailansicht der MG Scharte, heute ohne Tarnung gut zu erkennen.
 

Noch immer gut zu erkennen, wie die Scharte einst aus dem Felsen gesprengt wurde.
 

Detailansicht einer weiteren MG-Scharten.
 

Weg zu einem versteckten Tunnel.
 
  

Trasse der ehemaligen Standseilbahn.