Culver Down Battery

Die Cuver Down Batterie wurden zwischen dem 03.05.1904 und dem 21.07.1906 erbaut und verfügte über zwei 9,2 inch MK X Geschütze. Die Reichweite war ausreichend um die in den Solent einfahren Schiffe bis zur Spitbank zu beschießend. Im ersten Weltkrieg wurden zusätzlich zwei 6 Pfünder als Luftabwehrgeschütze aufgestellt. Zwischen 1922 und 1924 wurden die Geschützbarbetten geändert, so dass ein steilerer Schusswinkel erreicht werden konnte. 1947 wurden zwei BL 6 inch MK 23 Marinegeschütze unterhalb der Bettungen für die 9,2 Zoll Geschütze errichtet. 1956 wurde die Batterie stillgelegt und zugeschüttet. 1966 wurde die Batterie wieder freigelegt.

Lage der Batterie: 50°39'59.51"N / 1° 6'2.68"W

Für die eigene Tourenplanung:
   
  

Die offene, östliche der beiden Geschützbettungen.
 

Der Vorpanzer aus Beton der östlichen Geschützbvettung.
 

Die östliche Geschützbettung.

Blick in die östliche Geschützbettung.
 

Blick in die östliche Geschützbettung.

Die beiden Geschützbettungen.
 

Die beiden Geschützbettungen.
 

Blick von West nach Ost.
 

Blick in die westliche Geschützbettung.
 

Blick in die westliche Geschützbettung.
 

Der westliche Geschützbettung.

 

Die westliche Geschützbettung.
 

Die östliche Geschützbettung.
 

Die östliche Geschützbettung.
 

Blick von Ost nach West.
 

Blick von Ost nach West.